MITGLIEDER

Nina Gühlstorff / Künstlerische Projektleitung & Regie

Nina Gühlstorff studierte Musik- und Sprechtheaterregie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding. Seit 2001 arbeitet sie als freie Regisseurin unter anderem in Stuttgart, Dresden, Weimar, Heidelberg, Osnabrück, Jena, Dessau, Mannheim, Bern und Basel. Studienaufenthalte führten Sie nach Toruń und Krakau in Polen, an das renommierte Theaterinstitut GITIS nach Moskau sowie nach Tel-Aviv. Im Schauspiel spezialisierte sie sich auf neue Dramatik und Stückentwicklungen, die auf dokumentarischem Material basieren. Ihre Stücke wurden zu zahlreichen Festivals unter anderem dem Heidelberger Stückemarkt eingeladen. Gemeinsam mit Dorothea Schroeder gründete sie 2003 den Nyx e.V. als Plattform für freie Projekte. Zudem verbindet die beiden die gemeinsame Arbeit als Festivalleiterinnen: Das Festival Spieltriebe am Theater Osnabrück wurde von ihnen mehrere Jahre geleitet. Nina Gühlstorff konzipierte Festivals für das Badische Staatstheater Karlsruhe, das Theater Basel und in der Spielzeit 15/16 für das Theater Graz. Nina Gühlstorff lebt in Weimar.

Dorothea Schroeder / Künstlerische Projektleitung & Regie

Dorothea Schroeder wurde in Mettmann (Nordrhein-Westfalen) geboren. Nach mehreren Hospitanzen, Assistenzen und humanitärer Arbeit in einem kroatischen Flüchtlingslager, begann sie 1997 das Regiestudium an der Bayerischen Theaterakademie August Everding und schloss dieses im Jahr 2001 mit dem Diplom ab. Seither arbeitet sie als freie Regisseurin im Schauspiel und Musiktheater u.a. in Berlin, Erlangen, Hannover, Mannheim, Düsseldorf, St. Gallen, Jena und Belgrad. Im Frühjahr 2003 absolvierte sie ein Gaststudium am Theaterinstitut GITIS in Moskau. Neben den regelmäßigen soziokulturellen und dokumentarischen Projekten leitete sie gemeinsam mit Nina Gühlstorff zahlreiche Festivals. Sie sind Mitbegründerinnen des Festivals Spieltriebe am Theater Osnabrück, das nach wie vor alle zwei Jahre stattfindet. Die Spielzeit 2011/12 am Badischen Staatstheater Karlsruhe wurde mit dem 1. Karlsruher Dramatikerfestival eröffnet, das u.a. von Nina Gühlstorff und Dorothea Schroeder kuratiert wurde. Dorothea Schroeder lebt in Augsburg.

Thomas Rustemeyer / Ausstattung

Thomas Rustemeyer ist Architekt und Szenograf. In seiner Arbeit verhandelt er Fragen nach dem Zusammenleben in der Stadt, der Stadt der Zukunft und der Szenografie der Stadt. Seine Ideen und Recherchen setzt er in Zeichnungen, räumlichen Installationen und Inszenierungen um. Er arbeitete für Raumlabor Berlin u.a. an den Projekten Eichbaumoper, Foyerstadt , einer Installation auf Kampnagel, und dem Osthang Project. Er war Gesamt-ausstatter des 1. Karlsruher Dramatikerfestivals Stadt der Zukunft am Staatstheater Karlsruhe unter der Leitung von Nina Gühlstorff und Dorothea Schroeder. Kürzlich stattete er das Stück KoNGOland am Theater Rampe aus, Regie Nina Gühlstorff, welches zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen wurde. 2014 war er Architect in Residence am Goethe-Institut Rotterdam. Derzeit ist Rustemeyer künstlerischer Mitarbeiter am Lehrstuhl Szenografie der HfG Karlsruhe bei der Bühnenbildnerin Prof. Heike Schuppelius. Seine Arbeiten wurden u.a. im Tinguely Museum in Basel, im DAZ Berlin, im ZKM Karlsruhe und im DAM Frankfurt gezeigt.

Laurenz Leky / Performer

Laurenz Leky wurde in Köln geboren. 2003 schloss er sein Schauspielstudium an der Universität Mozarteum in Salzburg ab. Es folgten Engagements am Theater der Jungen Welt Leipzig, am Theater Osnabrück, wo seine Zusammenarbeit mit Jan-Christoph Gockel, Nina Gühlstorff und Dorothea Schroeder begann, sowie Gastengagements u.a. am Schauspiel und an der Oper Frankfurt. 2013 war er am Nationaltheater und in der Kunsthalle Mannheim in Voll die Beule in der Regie von John Bock zu sehen. Seit 2010 engagiert sich Leky im soziokulturellen Bereich. 2010 bis 2011 absolvierte er einen MA Conflict Resolution am Department of Peace Studies, University of Bradford in Großbritannien, er arbeitete 2012/13 als freier Redakteur für Kunst und Kultur bei AfrikaEcho, außerdem als Berater für Theater als Mittel der Konflikttransformation bei SFCG, Goma. Im Sommer 2014 entwickelte er als künstlerischer Leiter und Regisseur bei ON STAGE in München das Stück Unsere Münchner Freiheit mit jugendlichen Flüchtlingen. Er lebt als freier Performer in Köln und Heidelberg. Im Moment performt er in KoNGOland am Theater Rampe, Regie Nina Gühlstorff. Seine erste NYX e.V.-Produktion war Zu Gast in Mettmann, bei der Entwicklung von FREIRAUM war Leky maßgeblich beteiligt.

Katrin Dollinger / Produktionsleitung

Katrin Dollinger studierte Dramaturgie, Literaturwissenschaft und Linguistik an der LMU München sowie der Bayerischen Theaterakademie „August Everding“ und anschließend Kulturmanagement an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/ Oder. Ihre Auftraggeber findet sie unter freien Theaterschaffenden an den unterschiedlichsten Spielstätten und auf Festivals im In- und Ausland (u.a. SPIELART Theaterfestival, Design-Mai Graz, Rock am Ring, Salzburger Festspiele). Mit dem Autor Kai Schmidt entwickelte sie von 2010 bis 2012 die postdramatische Doku-Groteske THEATER DER LEERE als ästhetisches Langzeitprojekt zur Zukunft des Theaters. Mit dem Schauspieler, Singer- und Songwriter Christoph Theussl entwickelte sie 2012 ein musikalisches Untergrundstück für die Münchner U-Bahn. Katrin Dollinger ist Vorstand im Nyx e.V., Mitglied im Landesverband freie Darstellende Künste in Bayern und seit 2011 als Delegierte für den Bundesverband freier Theater tätig. 2013 gründete sie zusammen mit Laura Martegani das Rat&Tat Kulturbuero.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s